Wichtige Studien zu Corona: Lockdowns bringen keinen Nutzen nur Schaden, Wuhan-Studie: es gibt keine asymptomatischen Übertragungen

Wichtige Studien zu Corona: Lockdowns bringen keinen Nutzen nur Schaden, Wuhan-Studie: es gibt keine asymptomatischen Übertragungen

 

 

11.01.2021
Stanford Studie mit Top Medizin-Wissenschaftler Ioannidis zeigt keinen Nutzen von Lockdowns

Lockdown ist eine völlig neue Maßnahme, die erstmals von der chinesischen Führung in Wuhan eingesetzt und anschließend massiv im Westen propagiert wurde. Bis dahin wurde die Maßnahme als unwissenschaftlich und schädlich angesehen und auch von der WHO abgelehnt. Es gab bisher schon viele Studien, die den nicht vorhanden Nutzen aber den immensen Schaden aufzeigen. Nun wird dies auch von Top Stanford Wissenschaftlern John A. Ioannidis und Jay Battacharya nachgewiesen. Der von November über Weihnachten vorläufig bis Ende Januar fortgesetzte Lockdown in vielen Ländern richtet weiteren enormen Schaden an, ohne Einfluss auf das Infektionsgeschehen zu haben.

Link zur Studie



19.11.2021
Neue Studie der US-Marines: Selbst massivster Lockdown verhindert keine Virusausbreitung

Studie der US-Marines: selbst ein massivster Lockdown verhindert keine Virusausbreitung.

Link zur Studie


 

24.11.2020
Neue Wuhan-Studie: Asymptomatische übertragen Corona nicht

Zusammenfassend kommen die Forscher zu dem Ergebnis, dass die Entdeckungsrate asymptomatischer positiver Fälle im Wuhan nach der Abriegelung sehr niedrig war (0,303/10.000), und es keine Hinweise darauf gibt, dass die identifizierten asymptomatischen positiven Fälle überhaupt infektiös waren.

Link zur Studie


 


Drucken